Novo Nordisk - Saxenda; Life-Style-Produktion

So kannst du dich auf Arztgespräche vorbereiten

Macht dich ein Termin beim Arzt auch nervös? Damit stehst du nicht alleine da. Vielen geht es so. Kaum sitzen wir im Behandlungszimmer, sind alle wichtigen Fragen vergessen. Auf dem Weg nach Hause, fragen wir uns: „Was hat der Arzt mir eben gesagt?“, „Was genau habe ich eigentlich?“ und „Was muss ich jetzt tun?“ Zuhause angekommen bemerken wir, dass wir die wichtigsten Fragen nicht gestellt haben. In diesem Blogbeitrag verraten wir dir, wie du dich erfolgreich auf den Arztbesuch vorbereiten kannst, welche Fragen du bei deiner Ärztin oder deinem Arzt nicht vergessen solltest und was du nach dem Arztgespräch tun kannst.

In einem Arztgespräch werden häufig viele neue Information vermittelt. Das Problem: Als normaler Erwachsener können wir uns im Gespräch in der Regel höchstens drei Dinge merken. Je aufgeregter wir sind, desto weniger bleibt hängen. Wer sich also gut auf ein Arztgespräch vorbereitet und während des Gesprächs Notizen macht, hat eindeutig mehr vom Arztbesuch. Deshalb solltest du dir vorab unbedingt überlegen: Was ist das Ziel meines Arztbesuchs?

Wenn du dich alleine unsicher fühlst, kannst du eine Person deines Vertrauens mit zum Gespräch nehmen. Die schenkt dir vielleicht mehr Sicherheit und kann während des Gesprächs Notizen machen. So kannst du dich voll und ganz auf das Gespräch konzentrieren. Nach dem Gespräch könnt ihr die neu gewonnenen Informationen noch einmal zusammen durchgehen und prüfen, ob ihr beide das Gleiche verstanden habt. Du solltest immer im Hinterkopf behalten, dass die Ärztin bzw. der Arzt verpflichtet ist, dich umfassend über die Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. 

Deine Ärztin oder dein Arzt kann dir im Gespräch viele verschiedene Fragen stellen. Wir haben ein paar davon gesammelt, damit du schon einmal darauf vorbereitet bist.

  •  Wie ist dein allgemeiner Gesundheitszustand?
  • Gibt es aktuelle Beschwerden und Erkrankungen?
  • Gibt es chronische Beschwerden und Erkrankungen?
  • Wie hat sich dein Gewicht entwickelt?
  • Was hast du bis jetzt getan, um dein Gewicht zu managen? Welche Diäten hast du ausprobiert?
  • Wie ist deine derzeitige Lebenssituation? Gibt es Stress und andere Belastungen?
  • Nimmst du regelmäßig bestimmte Medikamente ein? Wenn ja, welche?
  • Wie sind deine Ess- und Schlafgewohnheiten?
  • Wie fühlst du dich? Gab es stimmungsmäßige Veränderungen in der letzten Zeit?

Es ist wichtig, dass du deine Fragen und Wünsche ganz offen mit deiner Ärztin oder deinem Arzt besprichst. Nur wenn ein Arzt alle deine Fragen, Bedenken und Erwartungen kennt, kann er diese bei der Planung der Behandlung berücksichtigen. Frag immer nach, wenn du etwas nicht verstehst, schließlich musst du ja wissen, was zu tun ist. Wenn du hier unsicher bist, dann fasse die wichtigsten Punkte, die ihr besprochen habt, mit deinen eigenen Worten zusammen. Dann merkt die Ärztin bzw. der Arzt, ob du alles richtig verstanden hast, und kann dir wichtige Punkte gegebenenfalls noch mal erklären.

Das sind die wichtigsten Fragen, die du bei einem Arztgespräch nicht vergessen solltest:

 

1. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

„Wie kann ich Gewicht verlieren?“, „Gibt es Adipositas-Medikamente zum Abnehmen?“, „Was halten Sie von einer Magenband-OP?“, „Hilft bei Übergewicht ein Magenbypass?“. Oft gibt es für eine Krankheit mehrere Behandlungsmöglichkeiten. So ist es auch bei Adipositas. Frage deine Ärztin oder deinen Arzt, welche Behandlungsoptionen es gibt, und besprecht gemeinsam, welche in deinem Fall am besten passt. Wenn du dir über etwas unsicher bist, dann zögere nicht, um weitere Informationen zu bitten.

 

2. Was sind die Vor- und Nachteile der Behandlung?
Frage nach den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Behandlung. Je mehr du darüber weißt, desto besser kannst du dich für eine Behandlung entscheiden.

 

3. Wie wahrscheinlich sind die jeweiligen Vor- oder Nachteile?

Informiere dich, bevor du dich für eine Behandlung entscheidest, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Behandlung auch tatsächlich die erwünschte Wirkung bringt. Frage außerdem, wie wahrscheinlich Nebenwirkungen sind und welche weiteren Risiken bestehen.

 

4. Was kann ich selbst tun?
Wie schnell du abnimmst und es dir besser geht, hängt auch von dir selbst ab. Frage deine Ärztin bzw. deinen Arzt, was du selbst tun kannst, um deine Gesundheit positiv zu beeinflussen. Auch bei vielen chronischen Krankheiten kannst du mithelfen, dass die Krankheit sich verlangsamt oder nicht weiter fortschreitet.

 

5. Was passiert, wenn ich nichts tue?
Eine Behandlung muss nicht immer sofort erfolgen. Auch Abwarten ist eine Möglichkeit. Denn manche Beschwerden heilen von allein oder werden nicht besser, wenn sie behandelt werden. Frage deinen Arzt, was passiert, wenn du zunächst abwartest.

Spezifische Fragen rund um das Thema Abnehmen findest du auf unserem Spickzettel „7 Fragen, die Sie einem Arzt beim ersten Termin stellen können“. Jetzt downloaden

Auf unserer Seite „Mein Weg zum Wunschgewicht“ erfährst du mehr zu den verschiedenen Behandlungsoptionen bei Adipositas. Jetzt lesen

Du möchtest abnehmen und suchst noch nach einer Adipositas-Sprechstunde oder einem Adipositas-Arzt? Mit unserem Adipositas-Spezialisten-Finder kannst du nach Adipositas-Spezialist*innen in deiner Nähe suchen. Jetzt Adipositas-Arzt oder Adipositas-Spezialisten finden

Tipp: Frag deine Ärztin/ deinen Arzt, ob er gutes Infomaterial für dich hat und ob er weitere Ansprechpartner in deiner Region kennt.

Christine Meier

Es gibt so viele Informationen rund um das Thema Übergewicht und Abnehmen – vieles ist sicherlich richtig, aber vieles auch falsch oder nicht allumfassend berichtet. Mein Anliegen ist es zu diesen Themen aufzuklären und Wissen zu vermitteln.
Christine Meier

Es gibt so viele Informationen rund um das Thema Übergewicht und Abnehmen – vieles ist sicherlich richtig, aber vieles auch falsch oder nicht allumfassend berichtet. Mein Anliegen ist es zu diesen Themen aufzuklären und Wissen zu vermitteln.
PromoMats ID: DE22OB00117